Aktuelles    

Die ehemalige Kurhessenkaserne

Eindrücke vom 14. Juni 2022

collage

Nicht viel Neues!

    (23.06.2022)

Der Krieg in der Ukraine

Aktuelle Berichterstattung/Bewertung/Lehren

externer Link zum ISW

www.understandingwar.org

    (28.05.2022)



"Kameradschaft Deutscher Pioniere e. V. Hann. Münden" vor dem Aus?

Auflösung der Pioniersammlung im Traditionsraum bereits beschlossen



Aus einem Beitrag auf der Homepage der Pionierkameradschaft Holzminden vom 21.04.2022 geht hervor, dass es auf einer Mitgliederversammlung des Mündener Pioniervereins am 07.04.2022 nicht gelungen ist, einen neuen Vorstand zu wählen. Um eine Auflösung des Vereins noch zu verhindern, wurde demnach für den 05. Mai 2022 eine neue Mitgliederversammlung einberufen. Wie aus dem Beitrag weiter hervorgeht, wurde die Auflösung der Pioniersammlung im Traditionsraum bereits beschlossen.

Ich möchte das hier nicht weitergehend kommentieren, da ich in der Vergangenheit meine Einstellung zur Traditionspflege aufgelöster Einheiten mehrfach kundgetan habe. Einige kurze Anmerkungen seien mir aber erlaubt. Meiner Meinung nach kann sich Traditionspflege nicht allein auf die örtliche Ebene beziehen; den „Daheimgebliebenen“ stehen Zehntausende gegenüber, die ihre Bindung nach ihrer Dienstzeit ortsfern verloren haben. Hier eine Brücke zu schlagen, wäre seit mehr als zwei Jahrzehnten durch die neuen Medien einfach zu bewerkstelligen gewesen. Das hat die Mündener Pionierkameradschaft nicht zu leisten vermocht. Kameradschaft vor Ort bei Bier und Bratwurst schön und gut, eine nachhaltige Erinnerungskultur zu schaffen, einschließlich Pflege und Weitergabe von Traditionen, Brauchtum, Truppengattungsstolz, Erfahrungen und Ereignissen, dem Erhalt von Verbindungen pp., geht heute eben anders. Mein Vorschlag lag vor 22 Jahren vor, zudem ein späteres Hilfsangebot des Webmasters der Pionierkameradschaft Holzminden ...

Aber heute von mir keine Häme. Es wäre wichtig, den Verein doch noch zu erhalten, zumal die Stadt Hann. Münden selbst anscheinend weitgehend vergessen hat, welche Bedeutung die Bundeswehreinheiten zwischen 1956 und 1993 allein in wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und auch kultureller Hinsicht für sie gehabt haben (siehe „Aktuelles“, unten),

Weiterhin hoffe ich, dass die umfangreiche Sammlung aus dem Traditionsraum in die richtigen Hände kommt und nicht irgendwo in hinteren Amtsstuben verstaubt. Geschichte muss greifbar und damit auch begreifbar sein und werden.


Neueste Erkenntnisse: Einem ergänzenden Beitrag auf der Homepage der Pionierkameradschaft Holzminden von heute (06.05.2022) ist zu entnehmen, dass gestern auf der Mitgliederversammlung wieder kein neuer Vorsitzender gewählt werden konnte. Damit dürfte die Auflösung des Vereins unausweichlich sein. Der Traditionsraum wird laut einer anderen Quelle zum Ende des Jahres geschlossen.

Es sei hier nochmals betont, dass unsere Homepage in keinerlei Verbindung zum Pionierverein steht. Es handelt sich um eine rein privat-persönliche Initiative ehemaliger Mündener Pioniere. Unabhängig, aufgeschlossen, zeitgemäß und stets aktuell. Wir sind seit mehr als zwei Jahrzehnte die wahrgenommenen Hüter der Mündener Pioniertradition – heute mehr denn je!


(Bodo Redlin, 24.04./06.05./08.05.2022)


Info (externer Link zur Homepage der Pionierkameradschaft Holzminden)





YouTube-Kanal aktualisiert!

Kurhessenkaserne.de

Kurhessenkaserne.de

www.youtube.com/user/kurhessenkaserne/playlists

    (23.04.2022)



Aktuelles aus der Bundeswehr

Elbeübergang



Auf YouTube ansehen!

(03.04.2022)



Das Urteil der Welt!


(03.03.2022)



Zum Gedenken an die "Hamburger Sturmflut" vor 60 Jahren

Die Stunde der Pioniere ...



Die Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962, in der das Wasser kam, wird gerade in diesem Jahr im Mittelpunkt zahlreicher Veröffentlichungen stehen. Der Norddeutsche Rundfunk hat bereits mit der Vorberichterstattung begonnen. Auch wir wollen daran erinnern; war es doch nicht nur eine erste Bewährungsprobe der relativ jungen Bundeswehr insgesamt, insbesondere eine hohe Erwartung und Herausforderung an unsere Truppengattung: Die Stunde der Pioniere …

Vom 17. 02. bis 02. 03. 1962 war das Katastrophengebiet "Altes Land" südwestlich von Hamburg Einsatzgebiet vom Pionierbataillon 2, der Schwimmbrückenkompanie 301, der PzPiKp 50 und weiteren unterstellten Teileinheiten der Brigaden der 2. Panzergrenadierdivision .

Aus den Orten Rübke, Neuenfelde, Francop, Neugraben, Hohenwisch und den Gebieten darum wurden durch die Pioniere der „Hessischen Division“ 270 Menschen und über 300 lebende Tiere als auch an die 1800 Tierkadaver geborgen. Zudem wurden Tag und Nacht die Straßen auf den Deichkronen instandgesetzt, etwa 30 Deichbrüche geschlossen und die Bevölkerung mit Lebensmitteln versorgt.

Herzlich von der Mündener Bevölkerung begrüßt, kehrte das Bataillon in seine Garnison zurück. Der alte Leitspruch "Pionier - das schwarze Korps - tut sich unter allen vor", so sagte General Müller, Kommandeur der 2. Panzergrenadierdivision, habe auch heute noch seine volle Gültigkeit.

Als sichtbare Anerkennung für den Flutkatastropheneinsatz verlieh der Divisionskommandeur den eingesetzten Soldaten des Standortes Hann. Münden in einem feierlichen Appell am 13. Dezember 1962 die Gedenkmedaille der Hansestadt Hamburg.


(Bodo Redlin, 25.01./20.02.2022)


Weiterführende Informationen

Einsatz der Mündener Pioniere       Die Nacht, in der das Wasser kam (NDR v. 20.01.2022/externer Link)

Hilfe durch niederländische Pioniere (NDR/ext. Link)    Bericht eines Pios der PzPiKp 40 (HNA/ext. Link)




Das Jahr fängt ja gut an ...

Ein Stück Mündener Militärgeschichte 1945/46

Generalfeldmarschall Montgomery in Hann. Münden

Generalfeldmarschall Bernard Montgomery in Hann. Münden vor dem Sitz der Britischen Militärregierung
in der Kasseler Straße

Es gibt doch immer wieder Überraschungen beim Betrieb dieser Homepage. Wie so oft in den letzten beiden Jahrzehnten war ich erste Adresse für weltweite Anfragen zu den Mündener Pionieren und deren Liegenschaften. Vor wenigen Tagen übersandte ein ehemaliger britischer Berufssoldat Fotos und Auszüge aus Briefen seines Großvaters, der nach Ende des Krieges in der damaligen Gneisenau-Kaserne (spätere Landespolizeischule) untergebracht war. Es ergaben sich daraus einige Fragen zu den Örtlichkeiten, die zum Teil auch mit Hilfe einiger Mündener fb-Gruppenmitgieder geklärt werden konnten.

Neben interessanten Schilderungen des britischen Soldaten über Zustände und Einsätze der damaligen Zeit in Hann. Münden sind natürlich die Fotos des Aufenthaltes der Weltkriegslegende Generalfeldmarschall Montgomery ("Monty") ein Highlight dieses Kontaktes.

(Bodo Redlin, 06./12.01.2022)

 Zu den Einzelheiten 

Gruppe britischer Soldaten

Gruppe britischer Soldaten an den Fahrzeughallen der ehemaligen Gneisenau-Kaserne, später genutzt von
der Bundeswehr (Soldatenjargon "Gneise")

Weiterführende Information

Generalfeldmarschall Bernard Montgomery bei WIKIPEDIA




Das istneu!

Rotunde (29.01.2022)

Bildergalerie PzPiBtl 49 (Album Siegfried Pallad) (15.01.2022)

Generalfeldmarschall Montgomery in Hann. Münden (12.01.2022)

Wandmalerei in der Kurhessenkaserne (11.10.2021)

Register (14.09.2021)

Tag der offenen Tür 1971 (01.08.2021)

Historische Ansichtskarten der Pionierkaserne (27.04.2021)

Slideshow "AusbKp 3/2, 1968/69 (07.04.2021)

Video "Abschied PiBtl 2", Rede des Kommandeurs, 1992 (10.01.2021)



Vor 65 Jahren. Blick ins Archiv



22. November 1956



In diesem Jahr rücken wahrlich historische Ereignisse mit prägnanten Zahlen für die Stadt Hann. Münden in den Fokus: Vor 120 Jahren Begründung der Pioniertradition der Stadt, vor 100 Jahren wird die Stadt erstmalig Standort einer Polizeischule und vor 65 Jahren zogen wieder Pioniere in die Kurhessenkaserne ein, die bis 1993 ganz entscheidend die Stadt in vielerlei Hinsicht prägten. Mal sehen, wie die Stadt mit diesen Erinnerungsdaten umgehen wird?!

Als Geburtstag des Bundeswehr-Pionierstandortes Münden gilt der 22. November 1956, als der Stab und das Vorkommando des Panzer-Pionierbataillons 5 in die Kurhessenkaserne einzogen. Das Panzerpionierbataillon 5 war am 1. August 1956 als Kadereinheit, bestehend aus Offizieren und Unteroffizieren, in Dillingen an der Donau aufgestellt worden. Der Verlegungsbefehl des Bataillons von Dillingen nach Münden erging am 10.11.1956.


(Bodo Redlin, 07.09./27.10.2021)


Weiterführende Informationen

Panzerpionierbataillon 5         Einzug der Pioniere (Archiv)         Pionierbataillon 2




Gedenken

Am Sonntag ist Volkstrauertag

Link zu youtube

Auf YouTube ansehen!

(11.11.2021)



"Seid uns willkommen Pioniere!"

Vor 120 Jahren: Hann. Münden wird Pioniergarnison

Repro AK von 1901
Repro Ansichtskarte von 1901/Siegelmarke

Heute, am 01. Oktober, jährt sich mit einer prägnanten Jahresanzahl der Einzug des Hessischen Pionier-Bataillons Nr. 11 in die dafür gebaute neue Pionier-Kaserne (spätere Kurhessenkaserne). Dieses von der Bevölkerung begeistert aufgenommene Ereignis begründete die lange Pioniertradition der Stadt an den drei Flüssen, die bekanntlich 1993 mit der Außerdienststellung des Pionierbataillons 2 ihr Ende fand und mit dieser Erinnerungsseite seit 21 Jahren „virtuell weiterlebt“.

(Bodo Redlin, 22.08./23.09./01.10.2021)

Repro AK von 1901

Einzug der Pioniere am 01. Oktober 1901 (Repro Ansichtskarte von 1901,nachkoloriert)

Weiterführende Informationen

Einzug der Pioniere         Historie des Hess. Pionier-Bataillons Nr. 11         Bau der Kaserne





Vor 100 Jahren: Die Pionierkaserne wird Hessisch-Nassauische Polizeischule

1921 - 1934



Ausmarsch Wilhelmshäuser Straße, 1930

Mehr ...

  (03.09.2021)





Trauer um General a.D. Leopold Chalupa


Kurz vor seinem 94. Geburtstag verstarb General a.D. Leopold Chalupa; von 1958 - 1961 als Hauptmann u.a. Kompaniechef der 3./PiBtl 2. Nach vielfältiger weiterer Verwendung brachte er es letztlich bis zum Oberbefehlshaber der Alliierten Streitkräfte Europa Mitte (CINCENT). Der äußerst sympathische General fühlte sich immer mit den Pionieren in Hann. Münden verbunden. Hier durfte ich ihn auch im Mai 2001 während einer Pionier-Tagung als höchst sympathischen Gesprächspartner selbst kennenlernen.

Wir werden General a.D. Leopold Chalupa nicht vergessen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Bodo Redlin

(06.08.2021)

Nachruf Bund Deutscher Pioniere     Nachruf der NATO     Traueranzeige Verteidigungsministerium

Weitere herausragende Persönlichkeiten der Mündener Pionierhistorie



Vor 50 Jahren. Blick ins Archiv

70 Jahre Pioniere in Hann. Münden: Tag der offenen Tür am 18. Juli 1971



Bilderalben

  (01.08.2021)



"Jawoll!"

Deutliche Worte von Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble


Dass Kämpfen zum Soldatsein zählt, blenden viele Deutsche gerne aus (Welt v. 07.07.21)

Das Militär als „blinder Fleck“: Schäuble warnt vor Ignoranz gegenüber der Bundeswehr (Tagesspiegel v. 07.07.21)

SCHÄUBLE RECHNET MIT VERTEIDIGUNGSPOLITIK AB:
Nicht nur Aufklärungsflüge, wo andere kämpfen! (Bild v. 07.07.21)

Schäuble warnt vor Desinteresse an der Bundeswehr in Zeiten einer „prekären Weltordnung“ (Deutscher Bundeswehrverband v. 07.07.21)




Siehe auch Generalleutnant a.D. Hans-Heinrich Dieter: "Sehr unfreundliches Desinteresse"

... und auch diese Geschichtslektion sollte man beherzigen, wenn einem die eigene Verteidigungsfähigkeit nichts wert ist:

"Von allen verlassen" (Historiker Prof. Dr. Michael Wolffsohn)

"Deutschland und seine Soldaten: Vertrauen und Unverständnis" ("Neue Zürcher Zeitung" v. 22.07.21)

Frieden für die Ukraine

Späte Einsicht: Politisches Versagen

(08./09./23.07.2021/28.02.2022)



Achtung, Mail-Spoofing!

Mir wurde berichtet, dass unter meinem Namen wieder einmal E-Mails in Umlauf sind, die nicht von mir stammen. Das ist auf den ersten Blick nicht erkennbar; Beispiele: Bodo Redlin (versteckt katren@intelbi.ru, jetzt wieder neu: Bodo Redlin - stevieh@higherbracket.ca). Es wird dazu aufgefordert, einen Link anzuklicken, was Sie auf keinen Fall tun sollten!

Bei den mir bisher bekanntgewordenen Empfängern handelt es sich um Kameraden, die ehemals im öffentlichen „Gästebuch der Mündener Pioniere“ eingetragen waren.

Gegen diese oft angewendete Methode kann man sich leider nicht wehren. Es ist also erhöhte Aufmerksamkeit angesagt!


(Bodo Redlin, 17.12.2019/16.09.2020715.06.2021)

Info Mail-Spoofing



Ausbildung an der Landespolizeischule Niedersachsen in den 1960er-Jahren

Wir haben es damals schon immer geahnt, dass es bei unseren Nachbarn
in der ehemaligen Gneisenau-Kaserne noch härter zugeht ... :-)


Video NDR Niedersachsen

 
(03.05.2021)

Externer Link zur ARD-Mediathek



Pioniertruppe

Die neue Pionierseite von www.bundeswehr.de


 
(18.04.2021)



Wir gegen Extremismus

Statement an alle Bürger


 
(24.02.2021)



Vaterlandsliebe und Wehrdienstverweigerung in West und Ost

Ein Blick zurück in die Zeit des "Kalten Krieges"; NDR RETRO

Video NDR Retro

 
(05.02.2021)

Damals. Deutsche Nachkriegsgeschichte.



"Dank an die Soldaten in den Einsätzen"

"Marsch der Soldaten des Robert Bruce"



Blechbläserquintett des Heeresmusikkorps, 11.01.2021, Festung Ehrenbreitstein

(22.01.2021/13.05.2021)



"Im Zweiten Weltkrieg gab es keine Helden"

Opfer und Täter zugleich. Der Versuch einer Annäherung


Bitte hier klicken!

www.reservistenverband.de

    (27.12.2020)



Das Wesertal, wie es die, die in den 1950/60er-Jahren dienten, kennen- und liebengelernt haben

Ein Blick zurück; NDR RETRO macht es möglich!

Video NDR Retro

Ein Film, der am 24. August 1959 gesendet wurde. Das obige Bild zeigt die Durchfahrt des Raddampfers "Kronprinz Wilhelm", Baujahr 1881, unter der im Bau befindlichen Weserbrücke in Hann. Münden, die zwischenzeitlich schon wieder abbruchreif ist.

(Bodo Redlin, 28.10.2020)

Viel Spaß!



"Trag es wie ein Mann!"

Rocklegende Achim Reichel veröffentlicht gerade seine Biografie



1966 setzte er sich mit einem einschneidenden Lebensabschnitt seiner Generation auseinander: Die Einberufung als Wehrpflichtiger! Zu der Zeit für 18 Monate ...

(13.09.2020)



„Was'n los bei den heutigen Pios?“
PIONIERE – Magazin


Ausgabe 2021/12 direkt (PDF-Datei)

    (26.08.2020/08.05./05.08.2021/03.02.2022)



Mündener Pioniere 20 Jahre im Internet!

Sieben Jahre nach Auflösung der traditionsreichen Pioniergarnison

Homepage 2000

Ja, die Zeit fliegt dahin! Zunächst mit einer mehr privaten Homepage entschloss ich mich im Sommer 2000, die Erinnerung an den ehemaligen Pionierstandort Hann. Münden aufleben zu lassen. Beweggrund war natürlich die Vermutung, dass mit der stetig wachsenden Zahl der Internetsurfer, die Erinnerungskultur eine nie gekannte Dimension erreichen wird. Und so kam es auch. Mit dem ersten Angebot (Foto) stiegen natürlich die Erwartungen, und so entwickelte sich aus den ersten Anfängen ein breites Angebot für Ehemalige und andere Interessierte. Nach bestimmten Entwicklungen, insbesondere im rechtlichen Bereich, ergaben sich zwangsläufig Veränderungen, die dann zu dem jetzigen eingeschränkten Angebot führten, das sozusagen als Virtuelles Denkmal der Mündener Pioniertradition anzusehen ist, und bestehen bleiben wird. Das Interesse ist ungebrochen!

(Bodo Redlin, 20.07.2020)

Wie alles begann ...



Weserpioniere heute

“Ausbildungslehrübung 2019” in Minden/NRW: “Angriff über Gewässer“



Besuchertag am 05.10.2019. YouTube-Video von Dieter Cors, ehemals Spieß der 5./PiBtl 2, Hann. Münden

(09.10.2019)



Jawoll, wir sind jetzt alle Veteranen!

Hoffentlich mehr als nur ein Begriff ...


Reserve hat Ruh

Tagesbefehl der Ministerin v. 26.11.2018     Meinung des Bundeswehrverbandes

Veteranenabzeichen

Antrag Veteranenabzeichen

    (01.12.2018/21.08.2019/24.06.2021)



„Mündener Pioniere intern“ und öffentliches Gästebuch geschlossen!

Neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO ) gab letztlich den Ausschlag



Nach rechtlicher Prüfung und reiflicher Überlegung habe ich mich entschlossen, Teile der Homepage, die sich mit der Verarbeitung von persönlichen Daten befassen, aufzugeben. Die am 25. Mai 2018 in Kraft getretene EU-DSGVO erfordert nicht nur für Großfirmen und Behörden außerordentliche rechtliche und arbeitsintensive Maßnahmen. Wie Sie sicherlich der Presse entnommen haben, sind auch Betreiber privater Homepages, Vereine und kleine Gewerbetreibende betroffen, teilweise überfordert, und unterliegen damit unkalkulierbaren Vermögensrisiken. Kritiker sprechen schon davon, dass die Verordnung das Potenzial zum bürokratischen Monster habe. So weitgehend war das Ganze wohl nicht gewollt. Wie so oft in der Politik: Gut gedacht, schlecht gemacht!

Nach jetziger Kommentierung unterliege ich mit meinen Internetauftritten dieser Gesetzgebung. Private Homepagebetreiber sind nur ausgenommen, wenn sie sich im engbegrenzten familiären Rahmen bewegen.

Ich habe mich entschlossen, mir die nach der Verordnung notwendigen Schritte der Datenverarbeitung nicht mehr anzutun. Wo selbst die Verarbeitung von eingehenden E-Mails zu einem rechtlichen Problem wird, macht das nun keinen Spaß mehr und soll nicht Teil meiner Freizeitgestaltung sein. Ich habe daher die Teile der Homepage, die sich mit der Speicherung von „harten Personendaten“ beschäftigen, stillgelegt. Damit ist der interne Bereich der Homepage für die bisherigen Nutzer nicht mehr erreichbar; das öffentliche Gästebuch ist ebenfalls geschlossen. Die größten rechtlichen Risiken sind somit für mich minimiert.

Wie geht es nun weiter? Der öffentliche Teil der Homepage wird natürlich weiter betrieben, sozusagen als „Denkmal“ der Mündener Pioniertradition. Neuigkeiten und andere Mitteilungen erfolgen weiterhin unter „Aktuelles“. Sie erreichen mich wie gehabt über die entsprechenden E-Mail-Adressen. In diesem Zusammenhang möchte ich besonders darauf hinweisen, dass ich Ihren Datenschutz sehr ernst nehme und Ihre personenbezogenen Daten (auch E-Mail-Adressen) vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften behandele. Siehe auch „Datenschutzerklärung“ unter „Kontakt“. Die mir nach Alt-Recht übergebenen persönlichen Daten (interne Datenbank, Gästebücher) werden von mir gelöscht.

Die noch erhaltene Homepage wird ein wenig umgebaut. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich nicht alle Seiten, die noch auf gelöschte Bereiche hinweisen, sofort erneuern kann.

Es tut mir leid, dass ich so handeln muss. Es ist mir sehr schwergefallen, zumal ich glaube, dass die historische Sammlung im internen Bereich in diesem Umfang so nie wieder gezeigt werden wird. Vielleicht haben Sie ein wenig Verständnis für meine Situation. Ich möchte es nicht versäumen, mich bei allen Unterstützern zu bedanken, insbesondere bei denen, die mir Material für die Homepage zur Verfügung gestellt haben. Ich werde das nicht vergessen!


(Bodo Redlin, 17./18.07.2018)

Nachbesserungsgesetz soll negative Folgen der DSGVO eindämmen (ext. Link)



Waren wir vielleicht gar nicht da?

Dann können wir diese Stadt ja auch zukünftig links liegen lassen!

Pioniere in Hann. Münden

Grundfoto von Marcus Flentje, ehemals PzPiKp 60

Die Stadt Hann. Münden hat Ihren Internetauftritt modernisiert. Wurde auch allerhöchste Zeit. Als Ehemaliger, und davon soll es ja Zehntausende geben, ist man doch neugierig, ob man da noch etwas über seine Dienstzeit findet. Oh, ich bin fündig geworden; in einem „Rückblick in die Geschichte“ steht dann unter 1901: „Im Stadtteil Neumünden beziehen die Pioniere des Bataillons 11 eine neue Kaserne. Mit Unterbrechung von 1920 – 1934 wird Münden bis 1993 Garnisonsort dieser Truppengattung.“ Diese Information hat zwar Lücken, aber immerhin, da scheint noch was zu kommen. Pustekuchen, nichts mehr! Unter den Jahreszahlen bis 1993 nichts, einfach nichts.

Erbärmlich. Ich brauche wohl niemanden zu erklären, welche Bedeutung die Bundeswehreinheiten zwischen 1956 und 1993 für diese Provinzstadt im "Zonenrandgebiet" allein in wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und auch kultureller Hinsicht gehabt hat. Pioniere mit ihren vielfältigen Möglichkeiten waren immer zur Stelle, wenn die Stadt rief! Vieltausendfach ist der Name dieser Stadt und ihre damaligen Vorzüge obendrein durch Bundeswehrsoldaten in alle Ecken der Republik getragen worden. Tausende sind sporadisch und wiederholt nach der Dienstzeit allein oder mit Familie als Touristen zurückgekehrt. Alles vergessen? Ist das nicht einmal ein, zwei Zeilen wert?

Ja, „die Mündener“ sind schon ein eigenartiges Völkchen. Eine Stadt, die es nicht einmal nötig hat, ein Erinnerungszeichen auf ihrer Präsenz zu setzen, hat es nicht verdient, dass man sie heute noch großartig beachtet. Erinnerung an frühere Zeiten, an Zeiten unserer Jugend reicht!

(Bodo Redlin, 22./27.03.2018/01.02.2022)

Sehen Sie selbst! (ext. Link zu www.hann.muenden.de)      Hinweise gab es von hier aus genug

Redeausschnitt

Abschiedsworte des letzten Kommandeurs PiBtl 2, OLT Klaus Hoppe, Abschiedsveranstaltung am 25.09.1992


Siehe auch im Archiv 2: "Als sei nichts gewesen ..."




Wir sind Pioniere ...


Autor und verantwortlich für diese private Homepage ist:

Bodo Redlin, D-24223 Schwentinental, Tel: 0176/77031729, E-Mail: pionier@bodo-redlin.de
Diese Homepage steht in keinerlei Verbindung zur Kameradschaft Deutscher Pioniere e. V. Hann. Münden.

Vita Webmaster

Register     Impressum/Nutzungsbedingungen/Datenschutzerklärung     Home     Top

Impressum